Archiv der Kategorie: Projekte

Weiß-Blau? oder Blau-Weiß? Unsere Blogparade zusammengefasst.

Was kommt dabei heraus, wenn 13 Bloggerinnen und Blogger zum Thema Weiß-Blau / Blau-Weiß insgesamt 17 Texte veröffentlichen? Spannendes, Unterschiedliches, Persönliches, Überraschendes.

Diese Farbkombination haben sich die Münchner Iron Blogger für ihre Blogparade 2017 ausgesucht. Hier sind alle Beiträge aufgelistet:

  1. Strickblogbetreibern Nicole, die den ersten Beitrag schrieb, widmete sich dabei zwei unterschiedlichen blau-weißen Themen: Stricken in blau-weiß (endlich wird der Cardigan fertig) und Draußen-Sein unter blauem Himmel.
  2. Lutz hat sich in seinem Schwimmblog auf die Suche nach blau-weißen Bildern gemacht und festgestellt: Wasser ist alles, aber nur selten blau. Und weiß fast nie
  3. Einen Besuch in der Ausstellung #Bildschön empfiehlt Nadine in ihrem KulturNatur-Blog. Viel Blau-Weiß gibt es in den Landschaftsbildern des 19. Jahrhunderts zu entdecken.
  4. Eine ausgefallene „Homestory“ liefert Matthias, der seine blau-weißen Wellensittiche Lilly und Sinatra portraitiert, offensichtlich zwei sehr liebenswerte und gleichzeitig sehr eigene Geschöpfe.
  5. Glücklichmacher der besonderen Art präsentiert Stefanie im Gipfel-Glück-Blog: die Frühlingsboten Schneeglöckchen und Enzian. Mit ihnen und den vielen anderen Pflanzen kehren endlich die Farben in der Natur zurück.
  6. Über die Bedeutung der Farben in der chinesischen Philosophie macht sich Angelika in ihrem Quialance Blog Gedanken – über weiß, dem Metall zugeordnet und Blau, das mit dem Wasser in Verbindung steht.
  7. Eine erstaunlich bunte Vielfalt und besonders viel Blau-Weißes hat Claudia in bei ihren vielen Museumsbesuchen, den Bilderreisen der besonderen Art, entdeckt.
  8. Weniger erfolgreich verlief die Spurensuche von Lutz, der nichts Blau-Weißes entdecken konnte, zu dem er eine besondere Bindung hat: Allenfalls Blue Jeans – white Shirt…
  9. Warum die Farbkombination aus Blau und weiß immer die richtige Wahl bei der Logosuche ist, legt Doris dar: Die Farben stehen für Treue, Aufgeräumtheit und Intelligenz.
  10. Markus formuliert überraschende Farbgedanken… warum zum Beispiel sich diese Blogparade vor politischen Inhalte drückt, wo doch Bayern weiß-blau ist und das Farbschema von den Schwarzen längst okkupiert wurde.
  11. Nach Nepal entführt Florian seine Leser, in die blauweiße Himmelspracht, zu atemberaubenden Bergblicken auf phantastischen Fotos.
  12. Eine Liebeserklärung der besonderen Art hat Katharina verfasst: Ihre Füller. Mit königsblauer Tinte beschreibt sie immer schon weißes Papier.
  13. Matthias sinniert über seine Lieblingsplattform. Der blau-weiße Twittervogel ist symbolhaft für die neue Welt geworden.
  14. In seinem dritten Beitrag schließlich blickt Matthias weit zurück in die Vergangenheit und erinnert sich an eines seiner liebsten Spielzeuge: das blau-weiße Playmobil Reporterset, das seinen Berufswunsch massiv beeinflusste.
  15. Was Impulsvorsorge mit Rente zu tun hat, und was eine blau-weiße Altersvorsorge ist, erklärt Helmut und warum man in jungen Jahren mal auf einen Kokos-Curaçao-Eisbecher verzichten sollte.
  16. Ebenfalls in die Kindheit blickt Lutz in seinem zweiten Wasserfrosch-Beitrag zurück: Das Weiße muss in das Blaue. Eine geradezu traumatische Erinnerung an den Schwimmunterricht in der Grundschule.
  17. Tanja schließt mit ihrem Beitrag die Blogparade ab. Sie hat sich in der Münchner Villa Stuck auf die Suche nach Blau-Weißem gemacht und Erstaunliches entdeckt.

Viel Spaß beim Stöbern und Durchklicken – und natürlich beim Lesen, denn dazu sind die Beiträge geschrieben worden.

Text und Organisation der Blogparade: Lutz Prauser

#IronBloggerMUC präsentiert: Blogparade Weiß-Blau / Blau-Weiß

Über Farben bloggen? Oder gar über Farbkombinationen? Noch dazu eine bestimmte? Nämlich Blau- und Weiß oder deren Umkehrung Weiß und Blau? Warum nicht?

Die Münchner Iron-Blogger haben sich dieses Jahr für ihre Blogparade genau dieses Thema gegeben:

Weiß-Blau / Blau-Weiß

Nach Innen- und Außenansichten auf die Stadt München (2015) und das Bekenntnis der Blogger zu ihren Leidenschaften (2016) ist es dieses Mal die Farbkombination, die wir zum Dachthema unserer Blogparade gemacht haben: Jeder für sich und jeder auf seine ganz eigene und blogspezifische Art und Weise. So unterschiedlich wie die Menschen sind auch die Blogs, die sie betreiben – und so unterschiedlich werden mit Sicherheit auch die Beiträge der kommenden Wochen sein. Sie verbindet nur eines: Blau-Weiß.

Denn mit diesen Farben assoziiert wohl jeder spontan Irgendetwas, allein das Brainstorming vor der Blogparade lieferte eine ellenlange Liste möglicher Ideen. Wie wäre es zum Beispiel mit

  • Omas Porzellan mit Zwiebelmuster oder Indisch-Blau
  • die weißen Flotte auf dem Rhein
  • Blaubeeren mit Schlagsahne
  • Strand und Meer
  • Siamkatzen und Russisch Blau
  • Wolkenfetzen
  • die Logos von Twitter, Facebook, Momox, Dropbox, Skype, Explorer, Telegram u.v.m.
  • Autobahnbeschilderungen
  • Vereine mit blau-weißen Farben (z.B. Schalke 04)
  • Vanilleeis mit Blue Curacao
  • Schnee und blauen Bergen
  • die von Fotografen so blaue Stunde und Weißlicht
  • Sibirischen Schwertlilien
  • dem allseits so beliebten Himmel der Bayern
  • Schlümpfen
  • Markenartikel wie Nivea, VW, Samsung, Tempo, Weihenstephan, HP, SAP und viele andere
  • Blaumachen trotz weißer Weste
  • den berühmten kalkweißen Gebäuden vor blauem Meer in Griechenland
  • der Lieblings-Pullover oder andere blauweiße Textilien
  • den argentinischen Nationalfarben und Fußball-Trikots
  • dem weißer Augapfel und der blauen Iris („Baby got blue Eyes“)
  • und haben nicht viele Menschen auch ein Lieblingstextil, vielleicht sogar in der Farbkombination Blau-Weiß?

Wir sind gespannt, was sich die Iron-Blogger zu diesem Thema haben einfallen lassen. Morgen geht es los. Eine Übersicht über die teilnehmenden Blogger und ihre Blogs finden Sie hier, eine Zusammenfassung über die Blogbeiträge folgt nach dem Ende der Blogparade.

Wir wünschen viel Spaß beim Lesen und vielleicht entdecken Sie ja bei dieser Gelegenheit auch das eine oder andere Blog neu.

Die Teilnehmer:

1. April 2017: #IronBloggerMUC @ Iron Blogger München Blog (also dieser Artikel 😉 )

2. April 2017: Nicole vom Strickblog

3. April 2017: Lutz von Irgendwie ein Wassermann

4. April 2017: Nadine von KulturNatur

5. April 2017: Matthias von Redaktion 42

6. April 2017: Stefanie von Gipfelglück

7. April 2017: Angelika von Qialance

8. April 2017: Claudia von Claudia plaudert

9. April 2017: Lutz vom Zwetschgenmann

10. April 2017: Doris von Doschu.com

11. April 2017: Markus vom Pflugblatt

12. April 2017: Flo von Phototravellers

14. April 2017: Alexandra von Traveling the World

15. April 2017: Katharina von c-by-Kitty

16. & 17. April: Matthias von Redaktion 42

18. April: Helmut von Vor(un)ruhestand

19. April: Lutz von Irgendwie ein Wassermann

21. April 2017: Tanja von Kultur Museum Talk

Update: Eine Zusammenfassung unserer Blogparade mit Links zu allen Beiträgen.

Text und Organisation der Blogparade: Lutz Prauser

Merken

Merken

#IronBloggerMUC Blogparade Leidenschaft – Eine Zusammenfassung zur 2. Halbzeit

Einen Monat lang haben die Münchner Iron Blogger eine Blogparade zum Thema „Leidenschaft“ veranstaltet. Eine Zusammenfassung der ersten Halbzeit (01.-14. April 2016) lest Ihr hier.

ibmuc-blogparade-leidenschaft

Es folgt der Überblick über die Beiträge vom 15.04. bis zum 30.04.2016:

Die Spannbreite und das Spannungsverhältnis der unterschiedlichsten Ansätze wurden gleich am ersten Wochenende dieser Halbzeit deutlich: Die zweite Halbzeit wurde eröffnet von Lutz, der ganz unverhohlen seine hemmungslose Passion für Borussia Dortmund beschrieben hat und vom euphorischen Wir-Gefühl der Fans auf Twitter spricht.

Eine ganz andere Leidenschaft hat Tanja entwickelt: Sie begeistert sich für den Lesestoff aus der Museumswelt entsprechend ihrer Leidenschaft zur und für die Kunst. Welche Aktivitäten Museen im Social Media entwickelt haben und wie sie sich davon faszinieren lässt, zeigt sie in einem Überblick. Welten scheinen dazwischen zu liegen und doch auch viele Gemeinsamkeiten: Die Begeisterung für das Bloggen – ganz theoretisch und ganz praktisch.

Gründe genug gibt es, auch darüber nachzudenken. Markus hat einen Text dazu verfasst, in dem er über die Leidenschaft für selbstbestimmtes Publizieren im Internet schreibt und wunderbar erklärt, was daran das eigentlich Faszinierende ist.

Sonya zieht es in ihren Überlegungen zunächst auf die theoretische Ebene. Sie stellt die Frage, was Leidenschaft eigentlich ist (nur ein Wort?) um dann zu überlegen, ob das, was sie gern tut (Reisen, wandern, bloggen) überhaupt Leidenschaften sind oder ob sie sich da etwas vormacht.

Ähnlich hat sich Ivana dem Thema angenähert: Auch sie stellt sich die Frage, ob Reisen überhaupt eine Leidenschaft sein kann: „Bist Du mit Leidenschaft dabei, dann zieht Dich das Thema in den Bann. Völlig bis zur Selbstaufgabe…“. Aber soweit würde sie nicht gehen. Sagt sie. Und trotzdem ist Reisen zweifelsohne eine ihrer Leidenschaften.

Die teilt sie auch mit Florian, der sich ebenfalls vom Reisefieber hat anstecken lassen und die daraus erwachsende Leidenschaft mit der Fotografie zusammengebracht hat. Bei ihm sprechen faszinierende Landschaftsbilder eine deutliche Sprache, wenn er zeigt, wie sich diese Passion entwickelt hat.

Marcel stellt ebenfalls seine Leidenschaft für die Fotografie vor: Er paart Fotografie mit seiner Begeisterung für die Natur. Dabei sind es jedoch weniger Landschafts- als Tierportraits. Vom Buckelwal bis zur Azurjungfer reicht die Bandbreite seiner Bilderauswahl.

Katrin erzählt, wie sie mit Eifer und Elan ihr Blog betreibt, dass sie Leidenschaft ihr Motor ist und Texte davon leben, dass sie mit großer Leidenschaft geschrieben werden. Auch Daniela denkt über Schreiben mit Leidenschaft nach und plädiert dafür, Gefühle in geschriebenen Texten sprechen zu lassen, obwohl das nicht immer ganz leicht ist. Gefühle transportieren Informationen und berühren gleichzeitig den Leser.

Irene beweist ihre Liebe zum Detail und zur Einfachheit, indem sie Wiesenschaumkraut auf dem Alten Friedhof in München portraitiert hat – eigentlich ein unauffälliges, weit verbreitetes Gewächs. Und doch ist gerade die Entdeckung des Besonderen im Alltäglichen etwas Faszinierendes.

Maria ist hellauf begeistert vom Bad Kötzinger Pfingstritt. Für sie ist das weit mehr als eine Touristenattraktion, das ist ihre Leidenschaft -und die brennt in ihr seit frühesten Kindheitstagen.

Matthias überrascht mit einer vermutlich extrem selten unter Männern verbreiteten Leidenschaft: Schuhe… ausgefallene, bunte Schuhe für den Mann. Und bunte Socken.

Julia nimmt den einjährigen Geburtstag ihres Blogs zum Anlass, über die Leidenschaft zum Bloggen nachzudenken. Ihr Fazit: Es ist und bleibt ein Hobby, dass sie – wie die meisten Blogger – mit große Hingabe betreibt und nicht mehr missen möchte.

Bettina wiederum bringt ein ganz anderes Thema zur Sprache: Gerade als Mutter eine unbedingt notwendige Leidenschaft für sich selbst zu entwickeln und nicht nur in der Mutterrolle aufzugehen, ein eigenes Leben zu führen und dazu zu stehen, auch eine gesunde Portion Ego-Mami zuzulassen. Raimund schließlich wirft die Frage auf, ob Coolness oder Leidenschaft gewinnt. Für ihn ist die Antwort klar: Leidenschaftlich ist besser.

Mit Raimunds Beitrag und dieser Zusammenfassung endet die Blogparade „Leidenschaft“, in der wir Münchner Iron Blogger und aus vielen verschiedenen Blickwinkeln Gedanken über unsere Passionen gemacht und diese in Worte gebracht haben.

„Schee war’s“, wie man so treffend in Bayern sagt; spannend, abwechslungsreich, interessant, informativ. Oder mit einem Wort: Lesenswert. Nach einem leidenschaftlichen April, kehrt nun der „Alltag“ wieder ein und wir wenden uns wieder den Themen unserer Blogs zu: Mit Sicherheit aber nicht weniger leidenschaftlich.

Text: Lutz Prauser
Grafik: Alexander Broy, Ironblogger München Logo von Inken Meyer

#IronBloggerMUC Blogparade Leidenschaft – Eine Zusammenfassung zur 1. Halbzeit

Seit dem ersten April läuft die Blogparade der Iron Blogger München. Heute ist Halbzeit, also der Moment, in dem es sich lohnt ein kleines Resumee der bisherigen Beiträge zu ziehen und sich zu freuen, dass noch mal so viele Posts bis Ende des Monats erscheinen werden.

ibmuc-blogparade-leidenschaft

„Leidenschaft“ ist unser gemeinsames Thema. Eine Leidenschaft, die uns verbindet, ist das Bloggen. Das ist keine Überraschung. Dann aber fallen die bisher veröffentlichten Beiträge sehr unterschiedlich aus – und das ist das Großartige und Spannende an dieser Parade. Denn jeder Blogger hat etwas anderes zu erzählen von seinen Passionen, von dem, für was er „brennt“.

Hier ein Überblick über die erste Halbzeit:

Dass die meisten das zentrale Thema ihres Blogs auch als ihre Leidenschaft benennen, ist naheliegend. Aber das Wie und Warum kommt jetzt zur Sprache Wie ist sie entstanden und wie hat sie sich entwickelt? Und warum? Oder warum nicht?

So schreibt Nicole über die stufenweise Entwicklung ihrer eigenen Strickleidenschaft von den Anfängen der Kindergartenzeit bis zur passionierten Betreiberin eines Strickblogs. Ein charmanter Sidekick auf die stricksüchtige Ära der 80er inklusive.

Künstler Alexander berichtet über seine Begeisterung für die Erstellung von Druckgrafiken und die Entdeckung der japanischen Farbholzschnitt-Technik, die für ihn die absolute Erfüllung darstellt.

Angelika zeigt, wo ihrer Meinung nach die Leidenschaft für Taijiquan zu finden ist und zieht dabei erstaunliche und überraschende Parallelen zum Flamenco. Und bringt einen ganz wichtigen Aspekt zur Sprache: Leidenschaft (passion) und Geduld (patience) gehören zusammen und sind nicht voneinander zu trennen.

Dass es sich bei Leidenschaften um lang gehegte und gepflegte Passionen handeln kann, zeigt Matthias mit seiner Begeisterung für Videospiele der 8 Bit Ära aus der guten, alten Atari-Zeit. Bei seinem glühenden Bekenntnis, ein Retrogamer zu sein, werden viele Erinnerungen wach. „Ballern bis der Finger wehtat…“ wer kennt das nicht?

Alexandra erinnert sich, vor Jahren in einem Urlaub gefragt worden zu sein, „What’s your passion?“ und hat sich noch einmal auf Antwortsuche begeben. Dazu gehört auch die Erkenntnis, dass ihr Job, für den sie „gebrannt“ hat, nicht unbedingt dazu gehören sollte. Seitdem hat sie viele wirkliche Leidenschaften für sich entdeckt: Reisen, bloggen, fotografieren.

Ganz anders Meike, die gerade die Leidenschaft als eine der wichtigsten Orientierungshilfen bei der Arbeit herausstellt, mit der man schließlich den Großteil seiner Lebenszeit verbringt. Sie hält ein Plädoyer für Leidenschaft im Arbeitsleben, vor allem, wenn man sich selbstständig macht. Johannes hat einen ähnlichen Ansatz. Er stellt heraus, dass im Beruflichen „Leidenschaft für das was man tut wichtig ist, wenn man erfolgreich sein will… Fehlt der Spaß oder die Leidenschaft, wird es schwierig.“ Und Kommunikationsexpertin

Doris macht klar, dass Leidenschaft im Dialog erst die notwendige Würze bringt – und das gilt auch in den sozialen Medien.

Nadia berichtet von ihrer Leidenschaft, die sie neben dem Bloggen und dem Spagat beim Sport hat: Der Leidenschaft zu ihrer Familie, eigentlich so naheliegend und doch so selten im Focus.

Nadine erklärt die Bergliebe zu ihrer großen Passion und erzählt vom berauschenden Moment, wenn man als Bergwanderer erschöpft aber selig auf dem Gipfel angekommen ist. Diese Liebe teilt sie mit Stefanie, deren Herz zweifelsohne dem Solsteinhaus im Karwendelgebirge gehört. In ihrem Beitrag geht es um ihre ganz spezielle Leidenschaft für diese Hütte, fürs Bergwandern und Bloggen allgemein, aber auch über den Punkt, an dem eine Leidenschaft an ihre Grenzen stößt. Auch das gehört zu diesem Themenkomplex untrennbar hinzu.

Und nicht alles, auf das man sich leidenschaftlich hinträumt, ist dann auch eine, wenn man es ausprobiert hat. Auch dieser Aspekt gehört unbedingt in unsere Blogparade. Davon berichtet Claudia, die immer schon Fallschirm springen wollte, es gemacht hat, nur um zu merken, dass das nie ihre Leidenschaft wird.

Auch Lutz hat bisweilen sein Kämpfen: Um seiner Schwimmleidenschaft nachzugehen, muss er erst mal ins Wasser springen, und das kostet jedes Mal Überwindung. Leidenschaft ist nicht selbstverständlich, auch sie will immer wieder neu erkämpft werden.

Esther, die Leidenschaft als ein Erklärungsprinzip definiert, erzählt, wie man mit nur mäßigem Erfolg versucht hat, ihr eine Sammelleidenschaft anzuerziehen – statt dessen entwickelte sich etwas ganz anderes zu ihrer Leidenschaft: Das Reisen nach Indien.

Wenn Ihr auf die Namen klickt, kommt Ihr direkt in die einzelnen Beiträge der Autoren. Von dort könnt Ihr Euch hin und her durch die Parade klicken.

Beruhigend: Es ist erst „Halbzeit“. Es folgen bis zum Monatsende noch weitere 15 Beiträge von 15 Autoren über viele weitere Passionen. Nach Abschluss der Blogparade wird es hier auch eine Zusammenfassung der zweiten Hälfte geben.

Text: Lutz Prauser
Grafik: Alexander Broy, Ironblogger München Logo von Inken Meyer

#IronBloggerMUC präsentiert: Blogparade Leidenschaft

Unsere erste geschlossene Blogparade zum Thema München hat uns soviel Spaß gemacht, dass wir auch dieses Jahr einen Monat einem Thema widmen wollen. 2016 geht es in unserer Blogparade um Leidenschaft

.

Will man sich diesem Thema annähern, kann man das über Wikipedia tun oder sich zum Beispiel der Website des Dudens bedienen. Dort heißt es unter dem Stichwort Leidenschaft:

„1. sich in emotionalem, vom Verstand nur schwer zu steuerndem Verhalten äußernder Gemütszustand (aus dem heraus etwas erstrebt, begehrt, ein Ziel verfolgt wird)

2. große Begeisterung, ausgeprägte [auf Genuss ausgerichtete] Neigung, Passion für etwas, was man sich immer wieder zu verschaffen, was man zu besitzen sucht, für eine bestimmte Tätigkeit, der man sich mit Hingabe widmet

3. sich in starkem Gefühl, in heftigem, ungestümem Besitzverlangen äußernde Zuneigung zu einem Menschen“

Quelle: http://www.duden.de/rechtschreibung/Leidenschaft

Das wäre der einfache Weg: Trocken, wissenschaftlich, fast langweilig, vor allem wenig leidenschaftlich.

Logo Ironblogger München Blogparade LeidenschaftDeutlich spannender ist es, wenn sich im Rahmen einer Blogparade fast 30 Autorinnen und Autoren über „Leidenschaft“ äußern und dies mit ihrem eigentlichen Blogthema verbinden. So verschieden ihre Blogs sind, so unterschiedlich ist sicher auch das, was sie unter „Leidenschaft“ verstehen und was sie dazu geschrieben haben. Aber eines eint doch alle: Die Begeisterung zum Bloggen. Schon das ist eine Leidenschaft – sogar eine gemeinsame, die die Bloggerinnen und Blogger untereinander verbindet.

Und es gibt eine weitere Gemeinsamkeit: Alle, die sich im Rahmen dieser Blogparade zu Wort melden, sind Mitglieder der Münchner Iron Blogger. Es ist die zweite Parade, die die Iron Blogger München veranstaltet. 2015 haben wir ganz persönliche Blicke aus sehr verschiedenen Richtungen auf unsere Stadt München geworfen. In diesem Jahr geht es um „Leidenschaften“. Los geht’s heute mit diesem Beitrag. Ab morgen erscheinen dann auf immer anderen Blogs Beiträge zu diesem Thema.

Abwechslung ist garantiert, denn unsere Blogs sind sehr unterschiedlich wie wir selbst: Es gibt unter anderem Foodblogs, Outdoorblogs, Fotoblogs, Blogs zu Lifestyle, Malerei und Druckgrafik, Tieren, Reisen, Satire, Stricken, den unterschiedlichsten Sportarten, Pfeife rauchen… Andere beschäftigen sich mit Filmbesprechungen, e-Books, Fotografie, Kultur, ihrem Münchner Stadtteil, Markenbildung, digitaler Kommunikation oder liefern redaktionellen Content. Es wird also spannend, wie all diese Bloggerinnen und Blogger das Thema Leidenschaft aus ihrem Blickwinkel interpretieren!

Hier sind die Teilnehmer:

1. April 2016: #IronBloggerMUC @ Iron Blogger München Blog (also dieser Artikel 😉 )

2. April 2016: Leidenschaft: Retrogames – Videospiele aus der 8 Bit-Ära von Matthias auf Redaktion 42

3. April 2016: Leidenschaft – Blogparade von Alexander auf Alexander Broy Künstlertagebuch

4. April 2016: Bergliebe, die von Nadine auf KulturNatur

5. April 2016: Wie ich eine Leidenschaft nicht gefunden habe… von Claudia auf  Claudia plaudert

6. April 2016: #IronBlogger Blogparade: „Was ist Deine Leidenschaft?“ von Alexandra auf Traveling the World

7. April 2016: Blogstöckchen erhalten. Stichwort: „Leidenschaft“ von Esther auf edyssee

8. April 2016: Where’s the passion in Taijiquan (Tai Chi)? von Angelika auf Qialance

9. April 2016: Blogparade ‘Leidenschaft’: Die erste Sekunde, in der man nass wird von Lutz auf Irgendwie ein Wassermann

10. April 2016: Blogparade Leidenschaft #ironblogger von Nicole auf Strickblog

11. April 2016: Leidenschaftlich gern arbeiten? #blogparade #ironbloggermuc von Meike auf start talking

12. April 2016: Über die Leidenschaft – was das Solsteinhaus, Wanderfreunde und das Bloggen gemeinsam haben von Stefanie auf http://www.gipfel-glueck.de

13. April 2016: Leidenschaft von Johannes auf http://einaugeistgenug.de

14. April 2016: #IronBlogger Blogparade: Meine Leidenschaft für meine Familie, das Bloggen und den Spagat von Nadja auf Mama im Spagat

15. April 2016: Leidenschaft – Würze für den Dialog von Doris auf DoSchu.com

16. April 2016: Blogparade ‚Leidenschaft‘: 100.000 Freunde – ein Verein von Lutz auf Zwetschgenmann

17. April 2016: Leidenschaft – Partizipation, Leiche & Krimis aus der Museumswelt #Lesestoff   von Tanja auf Kultur Muesum Talk

18. April 2016: Das ist meine Leidenschaft – das, hier! von Markus auf http://www.pflugblatt.de

19. April 2016: Die Sache mit der Leidenschaft von Sonya auf soschy on tour

20. April 2016: Ist Reisen wirklich meine Leidenschaft? von Ivana auf Weltenbummlerin

21. April 2016: Meine Leidenschaft: Reisen, Wandern, Fotografieren von Florian auf Phototravellers

22. April 2016: Leidenschaft, die (f.), alternativ: Elan, Eifer, Begeisterung etc von Katrin auf  Kathy’s Song

23. April 2016: 1. Blog-Geburtstag: Mit Leidenschaft, mal mehr mal weniger von Julia auf Jules Bakery

24. April 2016: Natur und Fotografie – Beitrag zur Ironblogger Blogparade Leidenschaft von Marcel auf Bundeskater und Bundeskatze auf Reisen

25. April 2016: Einfachheit und Leidenschaft in Bildern von Irene auf Maxvorstadtblog

26. April 2016: Schreiben mit Leidenschaft: Wie Sie mehr Erfolg mit gefühlvollen Texten erzielen von Daniela auf Daniela Heggmaier

27. April 2016: Der Bad Kötztinger Pfingstritt von Maria auf immer Ferien

28. April 2016: Meine Leidenschaft – Schuhe, ja Schuhe für Männer von Matthias auf redaktion42

29. April 2016: Rabenmutter? Ego-MAMI? Nein – leidenschaftlich ICH! von Bettina auf mami & gör

30. April 2016: Cool versus leidenschaftlich. Leidenschaft gewinnt. von Raimund auf Raimund Verspohl Portraits Blog

Update 30.04.2016: Die Zusammenfassung unserer Blogparade Leidenschaft ist online: Teil 1 / Teil 2

Du bekommst Lust, mit uns Ironblogger zusammen zu bloggen und Bier zu trinken? Gerne, hier kannst Du Dich anmelden. Und jetzt wünschen wir Dir einen leidenschaftlichen April mit unserer Blogparade.

Text: Lutz Prauser
Grafik: Alexander Broy, Ironblogger München Logo von Inken Meyer

#IronBloggerMUC präsentiert: Blogparade München

Vor gerade mal zwei Jahren gestartet – und schon zählen die Münchner Ironblogger zu einer der größten und aktivsten Ironblogger-Gruppen in Deutschland! Grund genug den 2. Jahrestag nicht nur mit Bier zu begiessen.

Zu unserem Jubiläum haben wir uns etwas besonderes einfallen lassen: eine geschlossene Blogparade, inspiriert von der Zitronenblogparade einiger Blogger im Mai dieses Jahres. Als Thema haben wir klar unser München gewählt. Weil wir aus und um München kommen und unseren Lesern die zahlreichen Facetten aus den verschiedensten Blickwinkeln zeigen wollen. Weiterlesen